Slađana Matić Trstenjak

 „Himmel über Sarajevo“ 

Malerei Slađana Matić Trstenjak (Bosnien und Herzegowina)

 

Eröffnung: 04.02.2014

Begrüßung: Kerstin Eberhard, Kulturlandesrat Christian Buchmann
Einführung ins Werk: Mario Berdic, Kunstkritiker, Maribor

Ausstellungsdauer: 05.-27.02.2014

 

 

Die junge bosnische Malerin Slađana Matić Trstenjak entwickelte speziell für die thematische Personal-Ausstellung „Himmel über Sarajevo“, in der Grazer Galerie Blaues Atelier, einige herausragende Bilder, die ausnahmsweise auch figurale Kompositionen einschließen. Sie bezieht sich auf historische Motive des Sarajevo Attentats (Gavrilo Princip und »Junge Bosnien«), die als eine Vorwarnung einer ganzen Reihe von katastrophalen Kriegsführungen auf dem bosnischen Gebiet im XX. Jahrhundert betrachtet werden kann. Immerhin, der Himmel über Sarajevo war und bleibt unverzerrt, wie die Hoffnung auf eine ruhige und perspektivenreiche Zukunft der multinationalen Bevölkerung, die dort schon seit Jahrhunderten zusammen lebt und stirbt, den jeweiligen politischen Tumulten ständig trotzend.

In ihrem Malstil spiegeln sich überraschenderweise die Nachklänge des deutschen Expressionismus, die durch ausgeprägte Flächenhaftigkeit, deformierte Formgebungen und einer starken, am häufigsten schwarzen „noldischen“ Kontur auf der einen Seite gekennzeichnet sind. Auf der anderen Seite handelt es sich um individuelle Variationen geometrisch stilisierter, bildzeichnerischer Abbildungen von Landschaftsmotiven, die sie aus der freien Phantasie nachempfindet. Sie liegen in ihrer Betonung auf Wäldern oder einzeln herausragenden Bäumen. Obwohl die bildnerische Gesamtgestaltung auf den ersten Blick einen fast druckgrafischen Flächeneindruck vermittelt, wird durch die warm-kalte Farbmodulierung, mit akzentuierten schwarzen Partien, trotzdem ein starkes Raumgefühl vermittelt. Als Besonderheit werden auf der Bildoberfläche kollageartige, mit Bleistift- oder Kohlezeichnungen vorgefertigte und zerrissene Papierstücke aufgebracht.

Die Malerin Slađana Matić Trstenjak ist in der Mariborer Kunstszene eine willkommene Bereicherung, da sie von der in Slowenien weniger bekannten Akademie der bildenden Künste aus Široki Brijeg (BiH) kommt, welche von berühmten kroatischen Kunstprofessoren nach dem Krieg mit der Absicht gegründet wurde, die traditionsreichen Erfahrungen auf dem Gebiet der Kunstpädagogik in breitere Kultursphären auszustrahlen.

Text: Mario Berdič, Kunstkritiker, Maribor